Wahlkampfspenden mit 50%iger Absetzbarkeit

Für Wahlspenden wird dem Steuerpflichtigen gemäß § 34g EStG eine Ermäßigung der Einkommensteuer gewährt. 50 % des gespendeten Betrags können direkt von der Steuerschuld abgezogen werden, maximal 825 Euro (erreicht bei einer Spendensumme von 1.650 Euro). Bei Zusammenveranlagung beträgt der maximale Abzug 1.650 Euro (erreicht bei einer Spendensumme von 3.300 Euro). Aufgrund von Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer beträgt die Steuerersparnis etwas mehr als die Hälfte der Spendensumme. So ermäßigt sich die Steuerbelastung bei einem Kirchensteuersatz von 9 % und dem Solidaritätszuschlag von 5,5 % um insgesamt 57,25 % der Wahlspendensumme. Werden pro Kalenderjahr mehr als 1.650 Euro (bzw. mehr als 3.300 Euro bei Zusammenveranlagung) für Wahlergemeinschaften (Parteien) gespendet, kann der übersteigende Teil der Spendensumme gemäß § 10b Abs. 2 EStG als Sonderausgabe abgezogen werden. Für diesen Teil gilt erneut eine Grenze von 1.650 Euro (Zusammenveranlagung 3.300 Euro). Da hierdurch lediglich das zu versteuernde Einkommen gemindert wird, hängt die Steuerersparnis für diesen Teil vom persönlichen Steuersatz ab.

Werden mehr als 3.300 Euro (bei Zusammenveranlagung 6.600 Euro) jährlich an politische Wählervereinigungen/Parteien gespendet, ist der übersteigende Teil nicht mehr steuerlich begünstigt.

Absetzbar sind nur Wahlspenden von natürlichen Personen – juristische Personen (Unternehmen) können gemäß § 4 Abs. 6 EStG Parteispenden nicht absetzen.

Für Firmen bieten wir individuelle Lösungen an. Bitte kontaktieren sie uns unter hr(at)hit-tv.eu

Spenden bei dieser Form bitte an:

Empfänger: UNABHÄNGIG …für Volksentscheide
IBAN: DE80 7346 0046 0000 0873 78
BIC: GENODEF1KFB
Bank: VR-Bank Kaufbeuren
Verwendung:
WK165 – Heiko Richter

Wichtig ist immer der Verwendungszweck WK165 – Heiko Richter angeben da dieses Konto auch von anderen Direktkandidaten genutzt wird!

Wenn Sie einen von Ihnen wählbaren Betrag überwiesen haben, können Sie im nächsten Schritt eine Spendenbescheinigung anfordern. Geben Sie dazu Ihre Daten an und den Betrag, den Sie gespendet haben.

Nach Eingang Ihrer Spende auf dem Konto der UNABHÄNGIGEn wird Ihnen zum Jahresende eine steuerliche Zuwendungsbescheinung ausgestellt und per Post zugesandt. Reichen Sie diese Bescheinigung einfach mit Ihrer Steuererklärung ein und erhalten Sie die Hälfte des Betrags als Steueranrechnung erstattet.