Fragen zu Bürgerbeteiligung:

Wie wollen Sie eine größere Bürgerbeteiligung in der Politik schaffen?

Hier sehe ich in erster Linie eine effiziente Kommunikation als positives Element. Ein weiteres Element ist die Erleichterung bei den Rahmenbedingungen für direkte Demokratie.

Welche Bedeutung hat das Votum der Bürger für Sie und in welcher Form findet es bei Ihnen Berücksichtigung?

Die Motivation für die Kandidatur entstand aus der Erkenntnis, dass sich in der Gesellschaft etwas ändern muss. Viele erkennen dies genauso wie ich und äußern ihren Unmut. Ich möchte einen Schritt weiter gehen und positive Änderungen aktiv herbeiführen. Dafür strebe ich dieses Direktmandat im WK 165 an. Ich verlasse bewusst meine persönliche Komfort Zone, um die Zukunft für die Menschen positiv zu gestalten.

Wie ist Ihre Position gegenüber Volksgesetzgebung (Volksinitiative, Volksbegehren und Volksabstimmung) auf Bundesebene?

Volksentscheide auf Bundesebene sollten meines Erachtens ein Grundelement der Demokratie sein und werden von mir prinzipiell befürwortet.