Zwickau zuerst !

Liebe Freunde,

vor einigen Wochen habe ich es bereits angekündigt, dass ich beabsichtige, für den Stadtrat und den Kreistag in Zwickau zu kandidieren. Mein Ziel ist es, mit zu helfen, die Zukunft der Region Zwickau zu gestalten. Sie soll auch für unsere Kinder und Enkel ein lebenswerter Ort bleiben.

Inzwischen ist alles etwas konkreter geworden und ich habe mich für beide Parlamente als parteiunabhängiger Bürgerkandidat einer offenen Liste angeschlossen. Für die Stadtratswahl stehe ich der Wählervereinigung „Zukunft Zwickau“ zur Verfügung und für die Kreistagswahl wurde ich auf die Liste des ADPM (Aufbruch Deutscher Patrioten Mitteldeutschland) im WK12 (Zwickau Nord/Ost) gewählt. Ich freue mich sehr, dass es nach meiner Kandidatur als Bürgerkandidat bei der  Bundestagswahl 2017 auf beiden Listen eine Reihe weitere Zwickauer gibt, die das Feld nicht nur den Parteien überlassen wollen.

Nachweislich ist es so, dass weniger als 2% der Bevölkerung in allen Parteien organisiert sind. Herunter gerechnet auf Zwickau wären das weniger als 1.800 von rund 90.000 Einwohnern. Daraus werden dann die Kandidaten ausgesucht, die zur Wahl auf dem Zettel stehen. Bildlich gesehen kann man also zwischen Linseneintopf, Bohneneintopf, Grünkohleintopf, Nudeleintopf und ….eintopf wählen. Es gibt jedoch weitaus mehr Gerichte. Die werden allerdings gar nicht erst angeboten. Alle Bürgerkandidaten sind daher angetreten, den Speiseplan etwas abwechslungsreicher zu gestalten. Denn wir vertreten die 98 Prozent, die nicht Parteimitglieder sind.

Nun wird es zu Recht Stimmen geben, die sagen, bei der Kreistagswahl bin ich als Bürgerkandidat  auf einer Parteiliste gewählt. Ja, dies hat auch seinen Grund. Denn die Partei Aufbruch Deutscher Patrioten Mitteldeutschland vertritt genau den Wertekompass, den auch ich wieder in den Vordergrund stellen möchte. Ich muss nicht Parteimitglied sein, um diesen zu vertreten, aber wir können diesen Weg gemeinsam gehen. Heimatverbundenheit, Familie, ideologiefreier Umweltschutz, Sicherheit, soziale Gerechtigkeit und Zukunftsideen müssen wieder die Handlungsrichtlinien in der Politik werden. Alle anderen Parteien haben sich, beeinflusst von Ideologien, mehr oder wenig weit von diesen Werten entfernt. Sie bieten den Wählern meist nur Worthülsen und Taschenspielertricks. Für die Vertreter dieser Parteien sind Mandate meist nur Versorgungsposten bzw. karriere- oder geschäftsfördendes Beiwerk, um ihren Lebensunterhalt zu sichern oder zu verbessern.

Das Gesamtsystem ist jedoch in Deutschland so ausgelegt ist, dass parteiunabhängige und neue Kräfte nicht so einfach die Macht der Altparteien brechen können. Darum sieht der Gesetzgeber vor, dass man Unterstützung von Menschen aus dem Ort, in dem man kandidiert, benötigt. Bei der Bundestagswahl war es vergleichsweise einfach, da ich mit Stift und Vordrucken in der Region die Unterstützer Unterschriften sammeln konnte, um auf dem Wahlzettel gelistet zu werden. Bei der Stadtrats- und Kreistagswahl ist es etwas schwieriger, denn hier brauchen wir Bürgerkandidaten Ihre Unterstützung.

Bei der Stadtratswahl benötigt die Liste „Zukunft Zwickau“ 160 Unterstützer, die dies im Bürgerservice des Rathauses schriftlich bestätigen. Hier eine detaillierte Anleitung:

https://drive.google.com/file/d/1d48UjNmFdb7YydXmN3bEBT5VxnCSViE5/view?usp=sharing

Für den Kreistag gilt, was meine Person betrifft, das Gleiche. Angesprochen sind hier die Bürger, die im Kreistagswahlkreis 12 (Schlunzig, Mosel, Oberrothenbach, Crossen, Hartmannsdorf bei Zwickau, Schneppendorf, Eckersbach, Auerbach, Pölbitz, Talstraße,Trillerberg, Pöhlau)  wohnen.

Für den Kreistag braucht man pro Wahlkreis 18 Unterstützerunterschriften.

Da es im Landkreis Zwickau 14 Wahlkreise gibt, bitte ich alle, auch die, die nicht im WK 12 wohnen, die jeweiligen Kandidaten der Liste ADPM in ihrem Wahlkreis mit der Unterstützerunterschrift zu helfen. Dadurch können wir im gesamten Gebiet  flächendeckend vertreten sein.

Hier die Info dafür. Alle die nicht in Zwickau wohnen, können die Unterschrift im zuständigen Gemeindeamt leisten.

http://www.landkreis-zwickau.de/download/politik/BekanntmachungDurchfuehrungKreistagswahl_2019.pdf

Wichtig ist, bei der Abgabe der Unterschrift ein gültiges Personaldokument bei sich zu haben. Ebenfalls ist es für die zwei unterschiedlichen Wahlen (Stadtratswahl und Kreistagswahl) pro Wahl lediglich gestattet, für nur jeweils eine Liste die Unterstützer Unterschrift abzugeben. Bitte immer darauf achten, dass „Zukunft Zwickau“ bei der Stadtratswahl und „ADPM“ bei der Kreistagswahl auf dem Unterstützerbogen steht.

Sollte es für jemanden problematisch sein zum Bürgerservice / Gemeinde zu gelangen, ist es möglich, dass wir einen Abhol-  und Bringedienst von/nach Hause organisieren. Bitte treten Sie mit mir / uns in Kontakt wenn Sie diesen Service in Anspruch nehmen möchten, wir vereinbaren mit Ihnen gern einen Termin.

Geben Sie meinen Mitstreitern und mir die Chance, für Sie auf dem Wahlzettel zu stehen.

Vielen Dank

Wir, die Bürgerkandidaten sind bereit, unsere Freizeit zu opfern, viel Arbeit auf uns zu nehmen und auch anfallende Kosten zu tragen, damit Zwickau auch in den nächsten Jahren eine lebenswerte Region bleibt und sich positiv entwickeln kann.

Bevor wir dies jedoch alles für Sie in Angriff nehmen, brauchen wir Ihre Hilfe in Form Ihrer Unterstützerunterschrift.

Viele kennen mich persönlich. Mein Arbeitsstil ist:

  • Missstände erkennen
  • die Situationen analysieren
  • Probleme konkret benennen
  • nach gangbaren Lösungen suchen
  • Wege zur Beseitigung festlegen und diese umsetzen.

Heiko Richter

06.03.2019

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.